Hilfe, die Mut macht.
Hilfe, die Mut macht.
Angesichts der aktuellen Flüchtlingswelle haben Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen das politische Thema zum Gegenstand des Unterrichts in Katholischer Religion und Philosophie gemacht. Sie informierten sich über die Flüchtlingspolitik, über Ursachen von Flucht und wollten mit bestehenden Vorurteilen brechen. Als Ergebnis der intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema „Flüchtlingssituation“ stand für die Schülerschaft der Jahrgangsstufe 7 schnell fest, dass sie eine Kultur der Aufnahme und Gastfreundschaft vorleben wollen. Gemeinsam mit den beiden Lehrern, Frau Johanna Magiera-Rammert (Katholische Religionslehre) und Herrn Martin Eulig (praktische Philosophie), entstand das Projekt „Wir schauen nicht weg! Wir wollen helfen! Helfen Sie auch!“.
Mit selbst entworfenen Flyern warben die Schüler für eine positive Willkommenskultur. Der Anfang dieses Projektes fand am Tag der offenen Tür in der Gesamtschule mit der Aktion „Gebet für Flüchtlinge“ statt. Die Schülerschaft aller Jahrgänge und zahlreiche Besucher und Gäste verfassten spontan Gedanken und Fürbitten, die bei Kerzenlicht als Ausdruck der Solidarität vorgelesen wurden.
Mit einer Waffelaktion an der Pfarrkirche St. Martin wurde Geld für die Flüchtlingskinder in Bad Lippspringe gesammelt. Die Schüler der Gesamtschule waren sehr erfreut, dass ihre Initiative von vielen Mitbürgern unterstützt wurde und eine stolze Summe zusammen kam. Den Erlös von 203 € übergab die Jgst. 7 bereits an Frau Peter von den „Lippspringer Engeln e.V.“. So hofft die engagierte Schülerschaft, dass sie mit der Spende zur Freude vieler Flüchtlingskinder etwas beitragen kann.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Da macht Verlieren Spaß

Bad Lippspringer »Engel« gewinnen die Stadtwette Bad Lippspringe (Ka).

Das Ergebnis ist eindeutig: Die Bad Lippspringer Engel haben die weihnachtliche Stadtwette 2015 klar gewonnen. Der Förderverein der Gesamtschule räumte die Niederlage in diesem Fall gerne ein. »Deutlich mehr als die geforderten 150 Lebensmittelpakete sind bis zum Ende der Spendenaktion bei uns eingegangen«, freut sich Monika Peters. Ein besonderes Lob spricht die engagierte Vorsitzende der »Engel« den Badestädter Bürgern aus: »Die Hilfsbereitschaft, bedürftigen Menschen vor Ort zu helfen, ist tatsächlich unverändert groß.« Dabei hatte die Spendenaktion in diesem Jahr zunächst mit kleinen Startschwierigkeiten zu kämpfen. Ein eindringlicher Presseaufruf kurz vor Schluss brachte dann doch noch den erhofften Erfolg.
Monika Peters dankt in diesem Zusammenhang den Firmen Oxiegen sowie Konrad Peters und Nachfolger aus Bad Lippspringe sowie dem Schlänger Fitnessstudio Top Fit für drei besonders großzügige Spenden; sie sollen speziell den 60 von den Bad Lippspringer »Engeln« betreuten Kindern zugute kommen. Das fleißige Team um Monika Peters hat inzwischen die hübsch verpackten Weihnachtspakete an die bedürftigen Familien verteilt. Und die Dankbarkeit ist groß. »Immer wieder sagen uns die beschenkten Menschen, wie sehr sie sich über die großen und kleinen Weihnachtsüberraschungen freuen«, betont die Vereinsvorsitzende. Der Förderverein der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen als diesjähriger Wettpate hat seine »Niederlage« inzwischen eingeräumt. »Es gibt Situationen wie diese, da ist man froh, einmal der klare Verlierer zu sein«, machte Rektorin Roswitha Hillebrand in einer ersten Reaktion deutlich. Als vorbildlich bezeichnete sie den gemeinsamen Einsatz von Schülern und Eltern. Wie versprochen will der Förderverein im kommenden Jahr ein Kaffeetrinken für die Kunden der »Engel« ausrichten. Die Planungen dazu sind bereits angelaufen. Laut Hillebrand gibt es auch einen Sponsor. (Quelle: Westf. Volksblatt)

____________________________________________________________

Grundschüler backen für Lippspringer Engel

Jetzt will es die Gesamtschule wissen

Der Förderverein der Gesamtschule Bad Lippspringe - Schlangen ist in diesem Jahr Pate der Engel-Wette. Unser Foto zeigt (von links): Uta-Maria Blanke, Schulpflegschaftsvorsitzende, Schülerin Merle, der Vorsitzende des Fördervereins und seine Stellvertreterin, Marcus Püster und Heike Niemand, Rektorin Roswitha Hillebrand sowie Franz Koke und Monika Peters von den Engeln. Foto: Klaus Karenfeld
Bad Lippspringer Stadtwette startet am 30. November – Sponsoren gesucht

B a d L i p p s p r i n g e (Kar). Es wird wieder spannend: In diesem Jahr stellt sich der Förderverein der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen der vorweihnachtlichen Stadtwette. Über den Ausgang entscheiden die Badestädter Bürger und ihre Hilfsbereitschaft. Etwa 250 bedürftige Menschen werden aktuell von den »Bad Lippspringer Engeln« betreut, darunter sind 53 Kinder und Jugendliche. Und denen möchte die Vereinsvorsitzende Monika Peters auch 2015 wieder mit möglichst vielen Überraschungspaketen eine weihnachtliche Freude bereiten: »Wir wünschen uns vor allem haltbare Lebensmittel, aus denen sich die Familien ein schönes Weihnachtsessen zubereiten können.« 2015 will es der Förderverein der örtlichen Gesamtschule wissen. Sein Vorsitzender Marcus Püster erläutert den Wetteinsatz: »Sollten bei der Aktion mehr als 150 Lebensmittelpakete zusammen kommen, dann werden wir für die Kunden der Tafel an einem Nachmittag Waffeln backen und Kaffee ausschenken.« Ein Sponsor für die Aktion werde noch gesucht, so Püster. Sollte sich keiner finden, will der Vorstand des Fördervereins die Kosten selbst tragen. Insgeheim hoffen Püster und seine Mitstreiter natürlich, die Wette haushoch zu verlieren. Bei der achten Weihnachts-Aktion können unverschlossene Pakete mit ausschließlich haltbaren Lebensmitteln gespendet werden. Besonders gefragt sind Kaffee, Tee, H- und Dosenmilch, Nudeln, Konserven und natürlich Süßigkeiten für die Kinder. Zentrale Annahmestelle für die Weihnachtspakete ist in der Zeit vom 30. November bis 12. Dezember die Buchhandlung Literafee (Lange Straße). Die Öffnungszeiten dort sind montags bis freitags von 9.30 bis 13 Uhr und nachmittags von 14.30 bis 18 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 13 Uhr.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
920 Euro mit leckeren Waffeln eingenommen

Bad Lippspringe (Ka). Die vorweihnachtliche Waffelback - Aktion der Evangelischen Grundschule hat bereits Tradition. Der Erlös in diesem Jahr, immerhin stolze 920 Euro, kommt den Bad Lippspringer Engeln zugute. Mehrere Tage durchzog der Duft von frisch gebackenen Waffeln das Schulgebäude. Jeden Morgen trafen sich vier bis fünf Mütter in der schuleigenen Küche, um den Waffelteig anzurühren und anschließend auszubacken. Die Schüler konnten die Frühstückspause kaum erwarten. Zum Preis von je einem Euro entwickelte sich die süße Leckerei zum absoluten Verkaufsrenner. Wie notwendig die Arbeit der Bad Lippspringer Engel ist, machte Mitarbeiter Franz Kooke im anschließenden Gespräch mit den Jungen und Mädchen deutlich. Die Kleinen erfuhren dabei einiges über die ehrenamtliche Arbeit der Hilfsorganisation. Die „Engel“ betreuen aktuell 200 bedürftige Menschen aus Bad Lippspringe und Schlangen. Wie praktisches Teilen aussehen kann, stellten die Kinder wenig später selbst unter Beweis. Sie beschenkten die „Engel“ mit vielen haltbaren Lebensmitteln, die ihnen ihre Eltern mitgegeben hatten. Schulleitern Heike Hoffmann, Pfarrerin Antje Lütkemeier und Franz Kooke dankten zum Abschluss allen Helfern und Spendern für das großartige Engagement.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Westfälisches Volksblatt, 28.11.2014

Der Männerchor will's diesmal wissen

Die Wette gilt: Der Männerchor Harmonie ist in diesem Jahr Pate der Engel-Wette. Im Bild (von links): Monika Peters, Vorsitzende der Engel und ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter Ingrid Hansch und Franz Kooke sowie Klaus Thiele, Vorsitzender des Männergesangsvereins Harmonie.

Foto: Klaus Karenfeld
Bad Lippspringer Stadtwette startet am 1. Dezember

Bad Lippspringe (Kar). Es wird wieder spannend: In diesem Jahr stellt sich der Bad Lippspringer Männerchor Harmonie der vorweihnachtlichen Stadtwette zugunsten von hilfsbedürftigen Familien. Über den Ausgang entscheiden die Badestädter Bürger und ihre Hilfsbereitschaft. Etwa 220 bedürftige Menschen werden aktuell von den »Bad Lippspringer Engeln« betreut, darunter sind 60 Kinder und Jugendliche. Und denen möchte die Vereinsvorsitzende Monika Peters auch 2014 wieder mit möglichst vielen Überraschungspaketen eine weihnachtliche Freude bereiten: »Wir wünschen uns vor allem haltbare Lebensmittel, aus denen sich die Familien ein schönes Weihnachtsessen zubereiten können.« Auf die Spendenbereitschaft der Badestädter konnte sich Monika Peters bisher immer verlassen. 2014 will es der Männerchor Harmonie wissen. Dessen Vorsitzender Klaus Thiele erläutert den Wetteinsatz: »Sollten bei der Aktion mehr als 150 Lebensmittelpakete zusammen kommen, dann werden wir im kommenden Frührjahr in den drei örtlichen Seniorenheimen jeweils ein kleines Konzert geben.« Insgeheim hofft der Männerchor natürlich, die Wette haushoch zu verlieren.

Bei der siebten Weihnachts-Aktion können unverschlossene Pakete mit ausschließlich haltbaren Lebensmitteln gespendet werden. Besonders gefragt sind Kaffee, Tee, H- und Dosenmilch, Reis, Nudeln, Konserven und Süßigkeiten. »Die von uns betreuten Kinder und Jugendlichen würden sich sicherlich auch über das eine oder andere Elektronik- oder Computerspiel freuen«, ergänzt Mit-Initiatorin Ingrid Hansch. »Und das muss natürlich nicht unbedingt neu sein.« Zentrale Annahmestelle für die Weihnachtspakete ist in der Zeit vom 1. bis 13. Dezember die Buchhandlung Literafee (Lange Straße). Die Öffnungszeiten dort sind montags bis freitags von 9.30 bis 18.30 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 14 Uhr.

Die »Verlierer-Serie« in Bad Lippspringe hat gute Chancen auf eine Fortsetzung: Im vergangenen Jahr musste sich die Kolpingfamilie geschlagen geben. Im Endspurt hatte die Gesamtschule 400 kleinere und größere Einzelspenden gesammelt. Haushoch verloren hatte ein Jahr davor die Bad Lippspringer Werbegemeinschaft. Statt 150 Paketen wurden 250 gespendet. Verloren haben bei den vorausgegangenen Wetten auch Bürgermeister Andreas Bee und das Run-for-help-Team.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schlänger Zeitung 11.10.2014
Westfälisches Volksblatt 02.10.2014

Rekordergebnis für die Engel

Firmlinge sammeln 500 Kilogramm Lebensmittel für bedürftige Familien
Monika Peters, Vorsitzende der „Bad Lippspringer Engel“, freut sich gemeinsam mit Jaqueline Oechsler und Kristine Tofal über das Rekord - Spendenergebnis. Foto: Klaus Karenfeld

Bad Lippspringe(Kar). Mit einem Rekord-Ergebnis ist die Herbst-Spendenaktion der Bad Lippspringer Engel zu Ende gegangen. Die Lebensmittel, insgesamt immerhin 500 Kilogramm, sollen bedürftigen Menschen am Ort zugute kommen.

»Die Spendenbereitschaft ist unvermindert groß«, freut sich Monika Peters, die Vorsitzende des Vereins. Überrascht habe sie auch das Engagement der vielen fleißigen Helfer. Dieses Mal stellten sich 20 Firmlinge des Pfarrverbundes Bad Lippspringe-Schlangen in den Dienst der guten Sache.

Nach einer kurzen Einweisung postierten sich die Jugendlichen an den Eingängen verschiedener Einkaufsmärkte. Überzeugungsarbeit mussten sie nicht leisten. Viele Kunden dachten an diesem Tag nicht nur an den eigenen Einkauf, sondern füllten fleißig auch den Warenkorb der Engel. Neben haltbaren Lebensmitteln wie Mehl, Zucker oder Reis wurden auch Kinder-Süßigkeiten reichlich gespendet.

Aktuell versorgt das zehnköpfige Team der Engel mehr als 150 Familien in der Stadt. Pro Woche werden dabei zweimal Lebensmittel im ehemaligen Gebäude des Lehrschwimmbeckens im Schulzentrum ausgegeben. In zahlreichen Aktionen wie der Stadtwette oder auch dem seinerzeitigen Run for help unterstützten die Bad Lippspringer die Initiative.

Die Bad Lippspringer Engel sind übrigens seit 2009 ein eingetragener Verein. Der Mitgliedsbeitrag pro Monat beträgt fünf Euro. »Wir würden uns über weitere Freunde und Unterstützer sehr freuen«, macht Monika Peters deutlich. »Denn die Zahl der Familien, die unserer Hilfe bedürfen, steigt kontinuierlich.« Inzwischen sind darunter auch Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland Syrien.

Wer weitergehende Informationen wünscht oder Fragen hat, kann sich direkt mit Monika Peters in Verbindung setzen (Tel: 05252/933600).

Weitere Fotos der Aktion:
Topp, die Wette gilt!

Kolpingsfamilie unterstützt »Engel-Aktion«

Westfalen-Blatt, 30.11.2013
Die Bad Lippspringer Kolpingsfamilie ist dieses Mal Patin der vorweihnachtlichen Stadtwette (von links): Waltraud Neumann, Mathias Nürmberger, Vorsitzender der Kolpingsfamilie, Monika Peters, (Bad Lippspringer Engel) sowie Renate Meise.

Foto: Klaus Karenfeld

Bad Lippspringe (Kar). Es wird wieder spannend: In diesem Jahr stellt sich die Kolpingsfamilie Bad Lippspringe der vorweihnachtlichen Stadtwette. Über den Ausgang entscheiden die Badestädter Bürger und ihre Hilfsbereitschaft.

Etwa 150 bedürftige Familien werden aktuell von den »Bad Lippspringer Engeln« betreut. Und denen möchte die Vereins-Vorsitzende Monika Peters auch 2013 wieder mit möglichst vielen Überraschungspaketen eine weihnachtliche Freude bereiten: »Wir wünschen uns vor allem haltbare Lebensmittel, aus denen sich die Familien ein schönes Weihnachtsessen zubereiten können.« Auf die Spendenbereitschaft der Badestädter konnte sich Monika Peters bisher immer verlassen.

2013 will es die Bad Lippspringer Kolpingsfamilie wissen. Ihr Vorsitzender Mathias Nürmberger erläutert den Wetteinsatz: »Sollten mehr als 150 Lebensmittelpakete zusammen kommen, dann werden wir an einem der Wochenmarkttage Bratwürstchen, Kaffee und Kuchen verkaufen. Den Erlös wollen wir komplett spenden.«

Aber das ist noch nicht alles. Die Kolpingsfamilie will es in diesem Jahr besonders spannend machen und erhöht den Wetteinsatz. »Für jedes Paket«, verspricht Nürmberger, »das wir zusätzlich zu den 150 bekommen, werden wir eine Stunde mit unserem Fairtrade-Mobil im Stadtgebiet unterwegs sein und fair gehandelten Kaffee verkaufen.« Auch der Erlös dieser Aktion soll insgesamt einem wohltätigen Zweck zur Verfügung gestellt werden. Insgeheim hofft die Werbegemeinschaft natürlich, ihre Wette haushoch zu verlieren.

Bei der sechsten Weihnachts-Aktion können unverschlossene Pakete mit ausschließlich haltbaren Lebensmitteln gespendet werden. Besonders gefragt sind Kaffee, Tee, H- und Dosenmilch, Reis, Nudeln, Konserven und Süßigkeiten. Zentrale Annahmestelle ist in der Zeit vom 2. bis 14. Dezember die Buchhandlung Literafee (Lange Straße). Die Öffnungszeiten dort sind montags bis freitags von 9.30-18 Uhr sowie samstags von 9.30-13.30 Uhr.
Bastian Heggemann (Vorsitzender JU), Marius Peters (Vorstand JU) und

Johannes Schmand (Organisator der Aktion, JU) mit Monika Peters

von den Bad Lippspringer Engeln bei der Paketübergabe.

Westfalen-Blatt, 23.12.2013

Wette verloren – aber die Herzen gewonnen
165 Lebensmittelpakete sind eingetroffen: Kolpingsfamilie muss nun Würstchen braten
Die Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen hat wesentlich zum Erfolg der Stadtwette beigetragen. Mit den Kindern freuen sich auch (hinten von links) Schulpflegschaftsvorsitzende Uta-Maria Blanke, Rektorin Roswitha Hillebrand und Monika Peters von den »Engeln«.

Foto: Klaus Karenfeld

B a d L i p p s p r i n g e (Ka).
Es war ein Fotofinish: Die Bad Lippspringer Engel haben die vorweihnachtliche Stadtwette 2013 gewonnen. »Insgesamt 165 Lebensmittelpakete sind bis zum Ende der Spendenaktion zusammen gekommen«, freut sich die Vorsitzende Monika Peters. Gefordert waren mindestens 150 Päckchen.

Dabei hatte die Spendenaktion in diesem Jahr zunächst mit kleinen Startschwierigkeiten zu kämpfen. Ein eindringlicher Aufruf kurz vor Schluss – auch im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT – brachte dann doch noch den erhofften Erfolg. »Neben vielen Bürgern aus Bad Lippspringe und dem benachbarten Schlangen hat uns auch die örtliche Junge Union tatkräftig unterstützt«, freut sich Monika Peters. Letztlich entscheidend für den Gewinn der Wette aber war der Einsatz der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen. »Als wir in der Zeitung gelesen haben, dass die Stadtwette auf der Kippe steht, war für uns klar: Da müssen wir mithelfen«, betont Uta-Maria Blanke, die Schulpflegschaftsvorsitzende. Und tatsächlich legten sich Lehrer, Eltern und Schüler mächtig ins Zeug. Innerhalb von nur zwei Tagen sind so mehr als 400 kleinere und größere Einzelspenden zusammengekommen – angefangen bei haltbaren Lebensmitteln über weihnachtliche Süßigkeiten bis hin zu Kinderbüchern und Kinderspielzeug. »Und daraus konnten wir zusätzlich 65 Weihnachtstüten packen«, berichtet Monika Peters weiter. Peters und ihr Team haben inzwischen die Weihnachtspakete an etwa 150 bedürftige Familien in Bad Lippspringe verteilt. Und die Dankbarkeit ist groß. »Immer wieder sagen uns die beschenkten Menschen, wie sehr sie sich über die großen und kleinen Weihnachtsüberraschungen freuen «, berichtet Monika Peters weiter. Die Kolpingsfamilie als Wettpatin hat ihre »Niederlage« inzwischen eingeräumt. »Es gibt Situationen wie diese, da ist man froh, nicht als Sieger vom Platz zu gehen«, machte der Vorsitzende Mathias Nürmberger deutlich. »Wir haben uns über jedes gespendete Lebensmittelpaket sehr gefreut.« Wie versprochen, will die Kolpingsfamilie im kommenden Jahr ihre verlorene Wette einlösen und unter anderem an einem Wochenmarkttag Würstchen, Kaffee und Kuchen für den guten Zweck verkaufen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schüler helfen Engeln

Lebensmittel für Bedürftige gesammelt

BadLippspringe (Kar). Als der letzte große Korb auf die Waage gestellt wurde, rückte der Zeiger punktgenau auf die 92-Kilogramm-Marke. Monika Peters von den Bad Lippspringer Engeln blickte in diesem Moment in viele strahlende Kinderaugen. Eine ganze Woche hatten die Jungen und Mädchen der Concordia-Grundschule für den guten Zweck gesammelt und ihre Eltern um Lebensmittelspenden gebeten.

»Ich bin von dem Erfolg sehr überrascht und freue mich wirklich sehr«, machte Monika Peters bei der Übergabe der prall gefüllten Körbe deutlich. Vor allem haltbare Lebensmittel wie Reis, Mehl, Zucker, Milch oder Nudeln werden von den Engeln benötigt. Ihre Schützlinge dürfen sich in den nächsten Tagen aber auch auf die eine oder andere Süßigkeit freuen.

Die Spendenaktion war zuvor im Religionsunterricht der Grundschule vorbereitet worden »Die Kinder haben dabei erfahren, dass es auch in ihrer Umgebung Menschen gibt, die auf Lebensmittelspenden angewiesen sind«, erläuterte Schulleiterin Claudia Willeke.
Schüler der Concordia-Grundschule zusammen mit Franz Kooke und Monika Peters von den „Engeln“ (hintere Reihe)
sowie Rektorin Claudia Willeke bei der Übergabe der Lebensmittekörbe. Foto: Karenfeld

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Bad Lippspringer Engel dürfen sich freuen: 15 Jungen und Mädchen der Badestädter Christengemeinde waren wieder als fleißige Spendensammler unterwegs. Überzeugungsarbeit mussten sie auch dieses Mal nicht leisten. Viele Badestädter, die am Samstagmorgen einen der großen Einkaufsmärkte ansteuerten, stifteten gerne dringend benötigte Lebensmittel wie Milch oder Margarine (teilweise palettenweise) sowie Süßigkeiten für die Kleinen.

Die insgesamt 40 Lebensmittelpakete sollen den hilfsbedürftigen Menschen vor Ort zugute kommen. „Auf diesem Weg möchte ich mich bei allen Spendern und Helfern recht herzlich für ihr Engagement bedanken“, macht Monika Peters von den Bad Lippspringer Engeln abschließend deutlich.

Finanziell unterstützt wird der gemeinnützige Verein seit langem auch durch die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold. So durften sich die Engel vor kurzem über einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro freuen, den Direktor Bernd Nübel übergab.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Westfalen-Blatt, Mittwoch 13.03.2013; Bericht von Klaus Karenfeld

Bad Lippspringer zeigen Herz

Schnelle Solidarität nach dem dreisten Diebstahl beim Weihnachtsmarkt

Bad Lippspringe(Kar). Stolze 3000 Euro hatten Frauen des ehemaligen Bad Lippspringer Kur- und Tourismusvereins beim Weihnachtsmarkt 2012 gesammelt. Dann der Schock: Ein bis heute unbekannter Dieb nutzte einen unbeobachteten Moment und ließ die gesamten Einnahmen mitgehen (wir berichteten am 6. Dezember)). Viele Badestädter zeigten sich betroffen und setzten ein Zeichen der Solidarität.

Renate Jöring ist noch heute tieftraurig, wenn sie an den Weihnachtsmarkt zurückdenkt: »Es stand groß am Zelt, dass an diesem Stand für eine gute Sache gesammelt wird. Aber das hat den dreisten Dieb leider nicht abhalten können.«

Insgesamt 3000 Euro hatten acht Frauen des ehemaligen Kur- und Tourismusvereins mit dem Verkauf selbstgemachter Spezialitäten eingenommen. »Natürlich freuten wir uns riesig. Denn die 3000 Euro Einnahmen waren ein absolutes Spitzenergebnis«, sagt Maria Tusche. Doch anfängliche Freude verflog schnell. Der Täter nutzte offenbar einen unbeobachteten Moment und ließ das ganze Geld mitgehen.

»Der Schock saß tief«, räumt Marita Tusche ein. »Aller Einsatz und alle Vorbereitungen schienen umsonst gewesen zu sein.« Doch dann passierte etwas völlig Unerwartetes. Ein paar Tage später klingelte es an der Haustür von Marita Tusche. Eine Nachbarin hatte aus der Zeitung von dem Diebstahl erfahren und übergab ihr spontan 50 Euro – ein deutliches Zeichen der Solidarität und Hilfsbereitschaft.

Weitere Badestädter folgten diesem Beispiel. Spenden in Höhe von insgesamt 500 Euro sind in den folgenden Tagen und Wochen zusammen gekommen. »Und dafür möchten wir ganz herzlich Danke sagen«, betont Monika Flender, ebenfalls Mitglied im Team.

Ein Verwendungszweck für die 500 Euro ist bereits gefunden. Das Geld soll den Bad Lippspringer »Engeln« zugute kommen. Der gemeinnützige Verein betreut aktuell 150 hilfsdürftige Familien am Ort. Und die dürfen sich jetzt, kurz vor Ostern auf kleine süße Überraschungen und eine Geschenkpackung Kaffee freuen. Die acht Frauen des ehemaligen Kur- und Tourismusvereins lassen sich übrigens nicht von dem dreisten Diebstahl entmutigen. Sie wollen auch 2013 am Bad Lippspringer Weihnachtsmarkt teilnehmen.
Die Frauen des ehemaligen Kur- und Tourismusvereins, die sich inzwischen der Werbegemeinschaft angeschlossen haben, spenden 500 Euro an die Bad Lippspringer »Engel«. Im Bild (von links): Monika Peters, Monika Tigges, Marita Tusche, Renate Jöring, Anita Plazinic und Monika Flender.
Foto: Klaus Karenfeld

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Westfalen-Blatt 22.11.2012

Kaufleute nehmen die Stadtwette an

Bad Lippspringer Engel sammeln Hilfspakete für Bedürftige
Die Bad Lippspringer Werbegemeinschaft ist dieses Mal Patin der Stadtwette. Sollte der Verein die Wette verlieren, wird er voraussichtlich im Februar einen Kindertanz-Nachmittag ausrichten (von links): Monika Peters, Vorsitzende der Bad Lippspringer Engel, Andreas Bose und Heinz-Georg Heggemann, Vorsitzende der Werbegemeinschaft sowie Vorstandsmitglied Karin Schmidt. Foto: Klaus Karenfeld

Etwa 150 bedürftige Familien werden aktuell von den »Bad Lippspringer Engeln« betreut. Und denen möchte die Vereinsvorsitzende Monika Peters auch 2012 wieder mit möglichst vielen Überraschungspaketen eine weihnachtliche Freude bereiten: »Wir wünschen uns vor allem haltbare Lebensmittel, aus denen sich die Familien ein schönes Weihnachtsessen zubereiten können.« Auf die Spendenbereitschaft der Badestädter konnte sich Monika Peters bisher immer verlassen.
In diesem Jahr will es die Bad Lippspringer Werbegemeinschaft wissen. Vorstandsmitglied Karin Schmidt erläutert den Wetteinsatz: »Sollten bis zum Ende der Spendenaktion mehr als 150 Lebensmittelpakete zusammen kommen, werden wir einen großen Kindertanz-Nachmittag in der Turnhalle der Concordia-Grundschule veranstalten.« Etwa 60 Jungen und Mädchen aus den örtlichen Kindergärten sollen dann dazu eingeladen werden. Tanzlehrer Uwe Nettler wird mit den Kleinen die ersten Tanzschritte üben und eine kleine Choreographie einstudieren. Insgeheim hofft die Werbegemeinschaft natürlich, ihre Wette haushoch zu verlieren. »Denn jedes zusätzliche Paket dient der guten Sache«, betonen die beiden Vorsitzenden der Werbegemeinschaft, Andreas Bose und Heinz-Georg Heggemann.
Bei der fünften Weihnachts-Aktion können unverschlossene Pakete mit ausschließlich haltbaren Lebensmitteln gespendet werden. Besonders gefragt sind Kaffee, Tee, H- und Dosenmilch, Reis, Nudeln, Konserven und Süßigkeiten. Zentrale Annahmestelle ist in der Zeit vom 1. bis 15. Dezember die Buchhandlung Literafee (Lange Straße). Die Öffnungszeiten dort sind montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 13.30 Uhr.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spende der Spadaka Bad Lippspringe / Volksbank SchlangenDie Weihnachtszeit neigt sich langsam dem Ende entgegen, die Wochen des üppigen Schenkens sind vorbei. Monika Peters, die Vorsitzende der Bad Lippspringer Engel, blickt deshalb nicht ganz sorglos ins neue Jahr. Sie weiß aus Erfahrung: „Sind die besinnlichen Festtage vorüber, lässt die großzügige Spendenbereitschaft der Menschen merklich nach.“
Und auch die Lebensmittelspenden der großen Discounter reichen heute oft nicht aus, den notwendigen Bedarf des gemeinnützigen Vereins zu decken. „Gerade in den Monaten Januar und Februar sind wir speziell auf den Zukauf von Molkereiprodukten angewiesen“, macht Monika Peters deutlich. „Und die kosten natürlich Geld.“
Wer wüsste das besser als Bankdirektor Norbert Thiele von der Spar- und Darlehnskasse Bad Lippspringe/ Volksbank Schlangen: „Wir werden deshalb die vorbildliche Arbeit der Bad Lippspringer Engel mit einer Spende von 1.000 Euro unterstützen“, betont Thiele. „Dieses Geld kommt direkt bei den Menschen an, die der Hilfe konkret bedürfen.“
Wie berichtet, kümmern sich die Bad Lippspringer Engel aktuell um etwa 150 hilfsbedürftige Familien.
Die Spadaka Bad Lippspringe / Volksbank Schlangen unterstützt die Arbeit der „Engel“ aktuell mit 1.000 Euro:
Bankdirektor Norbert Thiele zusammen mit Renate Meise (r.) und Monika Peters. Foto: Karenfeld

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mitarbeiter von E.ON Westfalen Weser spenden ihre RestCents

„Es wird kein Lebensmittel weggeworfen“ ist das Prinzip, mit dem Monika Peters aufgewachsen ist. Dieses Prinzip steht auch während ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Vereinsvorsitzende der Bad Lippspringer Engel e.V. im Mittelpunkt. „Heutzutage gibt es Produkte im Überfluss. Ob ein Brot von gestern oder eine Konserve, die vielleicht nur noch ein paar Tage haltbar ist, all dies wird nicht mehr in den Läden verkauft, ist jedoch noch wunderbar verwertbar.“, so Peters. Genau da setzen die Bad Lippspringer Engel an.
Insgesamt 8 ehrenamtliche Helfer sind mehrmals wöchentlich im Einsatz, um nicht mehr benötigte Waren einzuholen und diese als Warenkörbe für insgesamt 130 bedürftige Familien zusammenzustellen. Durch verbesserte Systeme fällt bei den Einzelhändlern allerdings nicht mehr so viel Ausschuss an. „Wir freuen uns über jedes Geschäft, jeden Bäcker oder Bauern, der uns unterstützt. Jedes Produkt ist hilfreich“, erklärt Monika Peters. Einen vollständigen Warenkorb können sie durch die gespendeten Waren leider dennoch nicht erstellen. So wie die meisten Tafeln, müssen die Bad Lippspringer Engel Produkte dazu kaufen. „Wir sind auf finanzielle Hilfen angewiesen und somit über jede Mitgliedschaft und Spende dankbar.“ Eine Mitgliedschaft bei Bad Lippspringer Engel e.V. kostet nur 5 Euro im Monat. Ein kleiner Beitrag, der viel ausmachen kann. So wie auch die am Dienstag (31.7.12) erhaltene Spende der E.ON Westfalen Weser AG über 600 Euro. „Fast alle Mitarbeiter spenden die Centbeträge ihres Gehalts für gute Zwecke, und das wird dann vom Unternehmen verdoppelt.“, erklärt Daniel Böddeker, Betriebsratsvorsitzender der E.ON Westfalen Weser AG, bei der Übergabe. „Wie ich finde ein tolles System!“, freute sich die Vereinsvorsitzende und nahm die Spende gern entgegen. „Die Zahl der Bedürftigen steigt. Um allen gerecht zu werden, fehlen uns jedoch das Geld und auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter, besonders Fahrer, die die Produkte beschaffen.“
Die Arbeit der Bad Lippspringer Engel geht aber auch über die Ausgabe von Warenkörben an Bedürftige hinaus. „Besonders die Kinder stehen bei uns im Vordergrund“, berichtet Monika Peters und zählt eine Reihe von Aktivitäten auf. Jährlich zu Weihnachten rufen sie die Bevölkerung auf, 150 Lebensmittelpakete zusammenzustellen. Dies wird dann zum Gegenstand einer Stadtwette mit einem gemeinnützigen Einsatz. Darüber hinaus organisieren Sie zweimal jährlich die Aktion „Warenkorb“, bei der darum gebeten wird, ein Teil mehr einzukaufen. Aber auch ein Sommerfest oder Weihnachtsgeschenke für die 55 momentan unterstützten Kinder haben die Engel schon organisiert. Mit der Geldspende übergab E.ON Westfalen Weser außerdem gefüllte Brotdosen für Schulanfänger „Wir freuen uns sehr, die Bad Lippspringe Engel und so die Bedürftigen und vor allem Kinder unterstützen zu können“, erklärte Daniel Böddeker, Betriebsratsvorsitzender von E.ON Westfalen Weser, und weiter „Hier kommt das Geld an der richtigen Stelle an“.
Interessierte an der ehrenamtlichen Arbeit, Spenden oder Mitgliedschaften können sich bei Monica Peters unter Telefon 0 52 52 – 93 36 00 melden. Weitere Infos unter www.bad-lippspringer-engel.de.
Stefan Goeken und Daniel Böddeker, beide Betriebsrat E.ON Westfalen Weser, überreichten die Spende an Monika Peters und Renate Meise der Bad Lippspringer Engel e.V. (v.l.)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stadtwette eingelöst:
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

70 Lebensmittelpakete für die „Engel“
Bad Lippspringe (Ka). Die Bad Lippspringer Engel dürfen sich freuen: 15 Jungen und Mädchen der Evangeliums-Christengemeinde aus Schlangen waren wieder als fleißige Spendensammler unterwegs. Überzeugungsarbeit mussten sie auch dieses Mal nicht leisten. Viele Badestädter, die am Samstagvormittag einen der großen Einkaufsmärkte ansteuerten, stifteten gerne dringend benötigte Lebensmittel wie Milch oder Margarine (teilweise palettenweise) sowie Süßigkeiten für die Kleinen. Zum Erfolg eines verregneten Tages trug auch die eine oder andere Geldspende bei.

Die insgesamt etwa 70 Lebensmittelpakete sollen kurzfristig den hilfsbedürftigen Menschen am Ort zugute kommen. „Unser besonderer Dank gilt den Kindern der Evangeliums Christengemeinde unter Leitung von Nadja Siemens für ihren vorbildlichen Einsatz“, macht Monika Peters von den Bad Lippspinger Engeln deutlich. „Gleichzeitig möchten wir uns bei allen Spendern bedanken. Ihr Beitrag hilft konkret Menschen, die oftmals unverschuldet in diese Lage geraten sind.“

Quelle: Klaus Karenfeld

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

– 21.12.2011 –

Engel bescheren Bad Lippspringer Kinder

30-Euro-Gutscheine von »Toys'R'Us«
Weihnachten rückt immer näher, und überall werden Vorbereitungen für das Fest getroffen. Der gemeinnützige Verein Bad Lippspringer Engel hat dies zum Anlass genommen, sich wieder um die Schwächsten der Gesellschaft zu kümmern. In diesem Jahr wollen sie den Kindern der von ihnen betreuten Familien eine besondere Freude machen. In Zusammenarbeit mit »Toys'R'Us« im Paderborner Südring-Center werden die 2011 gesammelten Spenden als Geschenkegutschein für jedes Kind in Höhe von 30 Euro weitergegeben. »Für viele Kinder stellt dieser Gutschein das einzige Geschenk dar. Daran lässt sich wieder einmal erkennen, dass man nicht in die Ferne schweifen muss, um Armut und Schicksale zu finden«, sagt Vereinsvorsitzende Monika Peters.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
– 04.12.2011 –

Die Engel-Wette startet wieder, mit dem Run for Help-Team als Wettpartner.
Es wird wieder spannend: Nach der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr stellt sich 2011 das Run for Help-Team der vorweihnachtlichen Stadtwette. Über den Ausgang entscheiden die Badestädter Bürger und ihre Hilfsbereitschaft.

Etwa 150 bedürftige Familien werden aktuell von den „Bad Lippspringer Engeln“ betreut. Und denen möchte die Vereins-Vorsitzende Monika Peters auch 2011 wieder mit möglichst vielen Überraschungspaketen eine weihnachtliche Freude bereiten: „Wir wünschen uns vor allem haltbare Lebensmittel, aus denen sich die Familien ein schönes Weihnachtsessen zubereiten können.“ Auf die Spendenbereitschaft der Badestädter konnte sich Monika Peters bisher fast immer verlassen. Lediglich im vergangenen Jahr blieb das Ergebnis etwas hinter den Erwartungen zurück.
2011 will es das Bad Lippspringer Run for help-Team wissen. Stefan Schwamborn erläutert den Wetteinsatz: „Sollten bis zum Ende der Spendenaktion mehr als 150 Lebensmittelpakete zusammen kommen, werden wir im Frühjahr einen großen Skatertag mit professionellem Experten- und Sicherheitstraining ausrichten. Veranstaltungsort wäre der Bad Lippspringer Skaterpark.“ Insgeheim hofft der Verein natürlich, seine Wette haushoch zu verlieren. „Denn jedes zusätzliche Paket dient der guten Sache“, betont Schwamborn abschließend.
Bei der dritten Weihnachts-Aktion können Pakete mit ausschließlich haltbaren Lebensmitteln gespendet werden. Besonders gefragt sind Kaffee, Tee, H- und Dosenmilch, Reis, Nudeln, Konserven, Süßigkeiten und Kinderspielzeug. Zentrale Annahmestelle ist in der Zeit vom 5. bis 16. Dezember die neue Schulküche im Bruch. Die Öffnungszeiten dort sind montags bis freitags von 8-13 Uhr. Alternativ dazu besteht die Möglichkeit, die unverschlossenen Pakete direkt bei Monika Peters, Alter Bahndamm 17, abzugeben, und zwar täglich von 18-20 Uhr.
Die „Bad Lippspringer Engel“ sind übrigens ein eingetragener Verein. Der Mitgliedsbeitrag pro Monat beträgt fünf Euro. „Wir würden uns über weitere Freunde und Unterstützer sehr freuen“, macht Monika Peters deutlich. „Denn die Zahl der Familien, die unserer Hilfe bedürfen, steigt kontinuierlich.“ Wer weitergehende Informationen wünscht oder Fragen hat, kann sich direkt mit Monika Peters in Verbindung setzen (Tel. 05252-933600).

Quelle: Westfälisches Volksblatt Bad Lippspringe (Ka)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
– 23.11.2011 –

Herbst-Spenden Aktion ebenfalls ein voller Erfolg für die "Engel"
Zufriedene Gesichter bei den „Engeln“: Auch die Herbst-Spendenaktion „Ein gefüllter Warenkorb“
hat die Erwartungen der Organisatoren mehr als erfüllt. Die insgesamt 50 gesammelten
Lebensmittelpakete sollen kurzfristig den hilfsbedürftigen Menschen am Ort zugute kommen.
Als fleißigeSpendensammler stellten sich zehn Kinder und Jugendliche der Evangeliums-
Christengemeinde aus Schlangen in den Dienst der guten Sache...........

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
– 17.04.2011 –
Oster-Spendenaktion ein voller Erfolg

Mit einem Rekordergebnis ist die Oster-Spendenaktion „Gefüllter Warenkorb“ zu Ende gegangen: Die „Bad Lippspringer Engel“ dürfen sich über insgesamt 90 Lebensmittelpakete freuen, die hilfsbedürftigen Menschen zugute kommen sollen.

„Mit dieser Resonanz haben wir nicht gerechnet“, freut sich Monika Peters, die Vorsitzende der Badestädter Hilfsorganisation. Überrascht haben sie aber auch Einsatz und Engagement der vielen fleißigen Spendensammler. In diesem Jahr stellten sich 50 Firmlinge der katholischen Kirchengemeinden in Bad Lippspringe und Schlangen in den Dienst der guten Sache. Nach einer kurzen Einweisung durch Gemeindereferent Thomas Wendland und Firmhelferin Ramona Bartsch postierten sich die Jugendlichen an den Eingängen der großen Einkaufsmärkte. Überzeugungsarbeit mussten sie nicht leisten. Viele Badestädter zeigten sich so kurz vor Ostern von ihrer spendablen Seite und füllten fleißig auch den Warenkorb der „Tafel“. Besonders länger haltbare Grundnahrungsmittel wie Butter, Nudeln oder Reis werden aktuell benötigt. Und mit Blick auf Ostern auch Süßigkeiten für die Kleinen.

Die Spendenaktion ist nicht nur ein Erfolg für die „Bad Lippspringer Engel“, sondern auch eine besondere Erfahrung für die beteiligten 50 Mädchen und Jungen. Im Firmunterricht hatten sie zuvor bereits das Thema diskutiert: „Armut in Deutschland, Armut mitten unter uns.“

Quelle: Westfälisches Volksblatt Bad Lippspringe (Ka)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

– 06.02.2011 –
Salon Niewels unterstützt „Bad Lippspringer Engel“

In den Dienst der guten Sache stellte sich auch der Friseur Salon Niewels. Inhaberin Borka Mollenhauer und Ihre Mitarbeiterin Evelyn Binder schnitten Kindern, die von den „Engeln“ betreut werden, kostenlos die Haare. Und zwar jeden Mittwochnachmittag bis Weihnachten. Dieses Angebot wurde gerne und vielfältig angenommen.

Frau Mollenhauer unterstützte den Verein außerdem mit einer Spende

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

03.12.2010 --
Stadtwette mit der Feuerwehr
Bürgermeister Andreas Bee blieb chancenlos. Seinem Amtsvorgänger Willi Schmidt erging es nicht besser. Im dritten Anlauf versucht die Jugendfeuerwehr ihr Glück und stellt sich der vorweihnachtlichen Stadtwette. Über den Ausgang entscheiden die Badestädter Bürger und ihre Hilfsbereitschaft.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

– 1.12.2010 –
Engel backen Waffeln
Die Einnahmen werden für den guten Zweck gespendet!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------